E-Zigarette Test: Jetzt ein passendes Gerät finden!

Der Markt für E Zigaretten ist eine der am schnellsten wachsenden Branchen überhaupt. Alleine in Deutschland wurden im Jahr 2017 mit elektrischen Zigaretten 400 Millionen Euro umgesetzt. Es ist zu erwarten, dass in diesem Jahr die 500-Millionen-Grenze überschritten wird.

Die E-Zigarette befindet sich also weiterhin auf dem Vormarsch, was auch mit der steigenden Qualität der Verdampfer zu tun hat. Ein weiterer Grund für die anhaltende Beliebtheit von E-Cigs ist die breite Vielfalt an Geschmacksrichtungen. Von klassischen „Flavours“ wie Vanille oder Menthol bis zu exotischen Früchten ist im Fachhandel alles zu bekommen, was das Herz des Dampfers begehrt.

In unserem E Zigarette Test 2019 stellen wir einige der besten Geräte vor, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind. Neben den Testberichten finden Sie einen umfangreichen Info-Teil und Antworten auf häufig gestellte Fragen. Treffen Sie jetzt Ihre Wahl und bestellen Sie Ihre favorisierte E-Zigarette bequem online!


#1 SMOK Mag 225W TC

SMOK MAG 225W TC

Click to enlarge

9/10 icon-question Review score
Preis ab:
79.90 €
Tankfüllmenge:
8 mL
Akkuleistung:
x2 18650
Compatible with:
icon-eliquids
Vapor production
icon-vaporicon-vaporicon-vaporicon-vapor
Battery life
icon-battery 12 h.
Heat-up time
icon-battery 2 s.

Wer ein E Zigarette Starterset mit hoher Performance und guter Ergonomie sucht, liegt mit dem Smog Mag Kit richtig. Neben dem unkonventionellen Look (das Gerät ist einer Pistole nachempfunden) bietet diese E-Zigarette noch viele weitere Pluspunkte – zum Beispiel eine groß dimensionierte 8 ml-Kartusche und eine Maximalleistung von 225 Watt. Einzigartig ist das OLED-Display, auf dem wichtige Informationen in HD angezeigt werden – ein Novum auf dem Markt für E Zigaretten. Erwähnenswert ist auch der gut erreichbare „Fire“-Button.

Echte Schwächen leistet sich das Smok Mag Kit nicht. Lediglich das Design könnte den einen oder anderen Interessenten davon abhalten, sich für diese E-Zigarette zu entscheiden: Nicht jeder Dampfer hat eine Vorliebe für Pistolen. Das Gerät verfügt nur über einen Verdampfungsmodus, was wir in unserem E Zigarette Test jedoch nicht als Nachteil empfanden. Unter dem Strich ist das Smok Mag Kit ein Artikel, den man guten Gewissens empfehlen kann.


#2 Vapour 2 Standard Kit - EX Series

Vapour 2 EX E-Zigarette Kit

Click to enlarge

8/10 icon-question Review score
Preis ab:
64.99 €
Tankfüllmenge:
1 mL
Akkuleistung:
280 mAh
Compatible with:
icon-eliquids
Vapor production
icon-vaporicon-vaporicon-vapor
Battery life
icon-battery 6 h.
Heat-up time
icon-battery 2 s.

Das Vapour 2 EX Standard Kit beeindruckt durch ein hochmodernes und gleichzeitig ergonomisches Design. Die Oberflächen fühlen sich wertig an, was längst nicht bei jeder E Zigarette der Fall ist. Ungewöhnlich ist bei diesem Gerät die Batterieanzeige – diese findet sich an der Unterseite. Der Interessent kann unter 5 verschiedenen Designs wählen. Das Handling ist einfach und intuitiv – besser geht es nicht.

Ein nützliches Feature ist das Sichtfenster, das den aktuellen Füllstand anzeigt. Die Kartuschen für das V2 EX sind größer als üblich – der Benutzer kann sich daher auf ein langes Rauchvergnügen freuen. Die Batterie ist sehr leistungsfähig: In unserem E Zigarette Test 2019 war erst nach 450 Zügen Schluss. Alles in allem macht das Vapour 2 EX Standard Kit einen hervorragenden Eindruck. Das Fehlen von wiederbefüllbaren Kartuschen ist der einzige Punkt, der an diesem E Zigarette Starterset verbesserungswürdig ist.


#3 Uwell Nunchaku Kit

Uwell Nunchaku Kit E Zigarette

Click to enlarge

7/10 icon-question Review score
Preis ab:
74.95 €
Tankfüllmenge:
5 mL
Akkuleistung:
x1 18650
Compatible with:
icon-eliquids
Vapor production
icon-vaporicon-vaporicon-vaporicon-vapor
Battery life
icon-battery 8 h.
Heat-up time
icon-battery 2 s.

Die kompakte Uwell Nunchaku E-Zigarette weist die klassische Stiftform auf. Das Gerät vereint die Vorteile handlicher Vape Pens mit den Einstellungsmöglichkeiten größerer Akkuträger. Die Maximalleistung liegt bei ordentlichen 80 Watt. Die 18650er Batterie kann bei Bedarf gewechselt werden. Das Paket enthält zwei Verdampferköpfe (0,25 und 0,4 Ohm). Der geregelte Akkuträger ist mit verschiedenen Schutzmechanismen ausgestattet, um Defekte durch unsachgemäße Bedienung zu verhindern.

Die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen: Der Akkuträger wird aus einem Aluminiumblock gefräst. Die Aussparungen für Display, Knöpfe und USB-Port sind ebenfalls sehr präzise gefräst. Das Gewicht (230 g) ist etwas höher als bei anderen Geräten, was uns jedoch nicht gestört hat. Leider kippt das Gerät wegen seiner kleinen Standfläche von 2,5 cm und des zu hohen Schwerpunktes häufiger um. Der Liquidverbrauch ist überdurchschnittlich hoch – dafür gibt es einen Punktabzug.


#4 Vapour 2 Trinity Vaporizer Kit

vapour 2 trinity

Click to enlarge

7/10 icon-question Review score
Preis ab:
71.99 €
Tankfüllmenge:
2 mL
Akkuleistung:
1200 mAh
Compatible with:
icon-eliquids
Vapor production
icon-vaporicon-vaporicon-vaporicon-vapor
Battery life
icon-battery 8 h.
Heat-up time
icon-battery 2 s.

Das Vapour 2 Trinity Vaporizer Kit (lieferbar in 2 Farben) bietet dem Dampfer eine Reihe nützlicher Features. Der Clearomizer erlaubt das individuelle Einstellen des Widerstandes für E-Liquids auf PG- und VG-Basis. Auch das Sub-Ohm-Vaporisieren mit dichterem Dampf ist mit diesem E Zigarette Starterset möglich. Das Paket enthält zwei Atomizer (1,2 und 0,8 Ohm). Der Tank fasst bis zu 2 ml und wird von oben befüllt. In unserem E-Zigarette Test funktionierte dieser Vorgang reibungslos.

Der Vapour 2 Trinity leistet maximal 40 Watt, was kein Spitzenwert ist. Für den normalen Gebrauch reicht die Leistung jedoch aus. Positiv fällt auf, dass das Gerät mit einer schützenden Schicht aus Silikon überzogen ist – beim Herunterfallen treten somit keine nennenswerten Schäden auf. Die E-Zigarette liegt angenehm in der Hand und lässt sich bequem verstauen. Sieht man von der geringen Füllmenge von 2 ml und der niedrigen Wattzahl ab, ist das Vapour 2 Trinity Vaporizer Kit durchaus eine Empfehlung.


#5 Geekvape Blade Starterkit

GEEKVAPE BLADE E Zigarette

Click to enlarge

9/10 icon-question Review score
Preis ab:
68.90 €
Tankfüllmenge:
4 mL
Akkuleistung:
x2 (18650/20700/21700)
Compatible with:
icon-eliquids
Vapor production
icon-vaporicon-vaporicon-vaporicon-vapor
Battery life
icon-battery 15 h.
Heat-up time
icon-battery 2 s.

Das Geekvape Blade Starterkit erzeugt eine maximale Leistung von 235 Watt. Der Sub-Ohm-Clearomizer („Aero Tank“) ist von einer überragenden Qualität. Das Gerät hat ein ästhetisches und gleichzeitig unkonventionelles Design, das den Interessenten jedoch eher anzieht als abstößt. Das Paket enthält unter anderem zwei Spulen (0,1 und 0,4 Ohm), den Tank, einen 18650-Adapter sowie verschiedene Ersatzteile.

Sehr komfortabel ist die Temperatur-Kontrollfunktion, die auf Nickel, rostfreien Stahl und Titan ausgelegt ist. Das Gerät wiegt ohne Batterie 112 Gramm – ein echtes Leichtgewicht. Dennoch ist die E-Zigarette robust und hochwertig verarbeitet. Das Geekvape Blade ist mit zahlreichen Batterie-Typen kompatibel (z.B. 21700, 20700 und 18650). Im E Zigarette Test haben wir das Gerät mit Batterien aller drei Typen betrieben und keine Probleme festgestellt – allerdings hielt die IM4-Spule nicht so lange wie erwartet.


#6 Smok Priv One Starterkit

smok priv one

Click to enlarge

8/10 icon-question Review score
Preis ab:
39.90 €
Tankfüllmenge:
2 mL
Akkuleistung:
920 mAh
Compatible with:
icon-eliquids
Vapor production
icon-vaporicon-vaporicon-vapor
Battery life
icon-battery 6 h.
Heat-up time
icon-battery 2 s.

Mit dem Priv One hat der Hersteller Smok ein Starterkit im Programm, das bei den Käufern auf reges Interesse stößt. Zweifellos hat dies mit dem trendigen Design der E Zigarette zu tun, die über austauschbare Spulen und eine 920mAh-Batterie verfügt. Die Bedienung fiel uns während des E- Zigarette Tests leicht. Mit einer 0,15-Ohm-Spule lassen sich bis zu 60 Watt aus dem Gerät herausholen.

Beim Priv One müssen keine komplizierten Einstellungen vorgenommen werden, um eine hohe Dampfqualität zu erzielen. Dies macht das Gerät auch für Einsteiger interessant. Um die E-Zigarette zu aktivieren, muss der Schalter an der Seite fünfmal betätigt werden. Zum Ziehen hält man den Schalter gedrückt. Das Befüllen des Tanks geht ebenfalls leicht von der Hand – der Nutzer muss kein Teil entfernen, sondern füllt das Liquid bequem von oben ein. Kurzum: Wer ein einfach zu handhabendes E Zigarette Starterset sucht, trifft mit diesem Kit eine gute Wahl.


#7 JustFog C601 Kit

JUSTFOG - C601 KIT

Click to enlarge

7/10 icon-question Review score
Preis ab:
21.90 €
Tankfüllmenge:
1.7 mL
Akkuleistung:
650 mAh
Compatible with:
icon-eliquids
Vapor production
icon-vaporicon-vaporicon-vapor
Battery life
icon-battery 5 h.
Heat-up time
icon-battery 2 s.

Das E Zigarette Starterset JustFog C601 Kit ist ein solides All-In-One-Set, das im Test mit einer guten Geschmacksentwicklung überzeugte. Ein großes Plus ist die Benutzerfreundlichkeit: Es sind keine komplexen Einstellungen erforderlich – alles wird auf Basis des installierten Widerstands automatisch verwaltet. Der mitgelieferte Clip erlaubt ein schnelles Befestigen der E-Zigarette am Gürtel oder an einer Tragetasche. Die Tropfspitze wird dabei von einer Ventilkappe geschützt.

Der Tank ist mit 1,7 ml nicht allzu groß. Dafür sind die geschmackliche Qualität und die Dichte des erzeugten Dampfes außerordentlich hoch. In Sachen Handling und Verarbeitung gibt es ebenfalls wenig zu beanstanden: Das C601 besitzt eine samtige Oberfläche und eine abgerundete, ergonomische Form. Anfänger sind mit dem C601 gut bedient – fortgeschrittene Nutzer werden sich aufgrund der fehlenden Einstellungsmöglichkeiten wohl für eine andere E Zigarette entscheiden.

E-Zigarette kaufen: Welchen Shop sollte man wählen?

Für den Kauf einer E Zigarette stehen dem Interessenten mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Die erste Option ist der Besuch eines normalen Tabakladens. In solchen Geschäften sind bisweilen elektrische Zigaretten bzw. E Zigarette Startersets zu finden. Das Personal ist allerdings nur selten in der Lage, den Kunden fachlich kompetent zu beraten.

Eine weitere Möglichkeit ist, einen auf elektrische Zigaretten spezialisierten Shop aufzusuchen. Hier hat man den Vorteil einer ausführlichen Beratung. Leider sind die Preise in stationären Geschäften fast immer höher als im Internet. Zudem besteht die Gefahr, dass der Verkäufer den Interessenten übervorteilt oder ihm ein E Zigarette Starterset anbietet, das für seine Zwecke nicht geeignet ist.

Die weitaus beste Option ist, im Internet auf Produktsuche zu gehen. Im Netz hat man nicht nur den Vorteil, dass die Preise auf einem dauerhaft niedrigen Niveau liegen – man kann auch auf einen riesigen Fundus an Informationen, Produktrezensionen und Kundenbewertungen zurückgreifen. Die angebotenen Produkte werden ausführlich beschrieben, was gerade für Einsteiger enorm hilfreich ist. Die Auswahl ist im Netz größer als in jedem stationären Shop – egal, ob man ein E Zigarette Starterset oder ein einzelnes Gerät kaufen möchte.

E-Zigaretten: Die besten Marken im Überblick

In diesem Abschnitt stellen wir einige der beliebtesten Hersteller von E Zigaretten vor. Informationen zu den Produkten der aufgelisteten Firmen finden Sie in unserem E Zigarette Test im oberen Teil der Seite.

Vapour2

Vapour2 ist eine Marke des US-Herstellers V2, der jenseits des Atlantiks als führender Hersteller von E Zigaretten und E Zigarette Startersets gilt. Während V2 den nordamerikanischen Markt bedient, konzentriert sich Vapour2 auf die europäischen Länder. Die Bandbreite an Produkten ist enorm: Neben Einsteiger-Sets stellt das Unternehmen auch Sub-Ohm-Verdampfer und leistungsstarke Mods her. Nach eigener Aussage ist Vapour 2 das einzige Unternehmen, das die Inhaltsstoffe online veröffentlicht und Chargenberichte über sämtliche Aromastoffe und Stärken bereitstellt.

KangerTech

In der noch jungen Welt der E-Zigarette ist KangerTech einer der bekanntesten Namen. Viele Dampfer haben schon einmal einen Artikel der chinesischen Firma erworben, die bereits seit 2007 am Markt für elektrische Zigaretten vertreten ist. KangerTech entwickelte den ersten Bottom Coil Clearomizer (BCC). Dieser war die weltweit erste Verdampfereinheit, die bei der E Zigarette an der Unterseite (Akkuseite) mit Rauchflüssigkeit versorgt wurde. Die aktuelle Produktpalette von KangerTech umfasst verschiedene E Zigaretten und E Zigarette Startersets sowie Akkus, Coils und Clearomizer.

JustFog

JustFog ist seit 2009 eine feste Größe auf dem Markt für E Zigaretten. Die Produkte des südkoreanischen Herstellers erfreuen sich eines großen Zuspruchs. Dies ist auch der ausgeklügelten Sicherheitstechnologie geschuldet, die in jeder E Zigarette aus dem Hause JustFog steckt. Jede elektrische Zigarette verfügt über mehrere Sicherungssysteme. Die E Zigaretten und E Zigarette Startersets werden nach Angaben des Herstellers von mehr als 30.000 Händlern in über 50 Ländern angeboten.

Smok

Smok ist eine Marke des chinesischen IVPS-Konzerns, der sich auf die Forschung und Entwicklung im Bereich der E-Zigaretten spezialisiert hat. Die Produkte der Marke werden von 40 Millionen Menschen in über 50 Ländern genutzt – damit handelt es sich bei Smok um einen echten „Global Player“. Das Unternehmen bietet einen umfassenden Kundenservice und eine breite Produktpalette. Zu den populärsten Smok-Artikeln gehören das „Mag Kit“ und das „Priv One Starterkit“. Beide Kits werden in unserem E Zigarette Test 2019 vorgestellt.

Geekvape

Das chinesische Unternehmen Geekvape Technology bietet sowohl gebrauchsfertige E Zigaretten als auch hochwertige Komponenten an, die sich an Selbstwickler richten. Die Produkte der beliebten Marke tragen ein edles und zeitloses Design, das teilweise an Wabenformen erinnert und einen hohen Wiedererkennungswert hat. Mitunter kommen bei der Herstellung hochwertige Materialien wie Keramik und Edelstahl zum Einsatz. Geekvape pflegt einen engen Kontakt zu seinen Kunden und ist auf allen wichtigen Social-Media-Plattformen vertreten.

Uwell

Der Name Uwell steht für hochwertige und exklusive E Zigaretten. Die Modelle des in Shenzen/China ansässigen Herstellers lassen sich problemlos mit den meisten Akkuträgern oder Akkus anderer Marken kombinieren. E-Zigaretten von Uwell sind exzellent verarbeitet: Bei der Herstellung setzt das Unternehmen konsequent auf robuste Materialien wie Quarzglas oder Edelstahl. Weitere Highlights der Uwell-Verdampfer sind das beliebte Top-Fill-System und die bunten, austauschbaren Mundstücke („Drip Tips“).

E Zigarette Test: So bewerten wir elektrische Zigaretten

Um die beste E Zigarette auf dem Markt zu finden, legen wir bei unserem Test eine Vielzahl von Kriterien an. Der Preis spielt dabei eine eher untergeordnete Rolle – wichtiger sind Qualitätskriterien wie die Verarbeitung und die Nutzerfreundlichkeit. Nachfolgend listen wir die wichtigsten Bewertungskriterien für unseren E Zigarette Test 2019 auf.

Testkriterium 1: Verdampfer

v2 pro series 3x pg and vg atomizers

Der Verdampfer (auch: Clearomizer oder Atomizer) ist das wichtigste Bauteil der E-Zigarette. Die Einheit ist direkt mit dem Tank und dem Akkuträger verbunden. Am Kopf des Verdampfers sitzt die Heizspirale (Coil). Wenn diese besonders tief in den Tank hineinragt, ist eine optimale Flüssigkeitszufuhr gewährleistet. Bei Geräten der Spitzenklasse weist der austretende Dampf eine ausreichende Feuchtigkeit auf und riecht nicht verbrannt.

Testkriterium 2: Akku

Efest IMR 18650 2500mAh 35A Battery imageEine gute E Zigarette zeichnet sich dadurch aus, dass sich die Spannung des Akkus manuell einstellen lässt. So kann der Benutzer Einfluss auf den Verdampfungsprozess nehmen. Ein individuell einstellbarer Akku ist auch deshalb von Vorteil, weil man sich den Kauf von mehreren Verdampferköpfen mit verschiedenen Widerstandswerten erspart. Von Bedeutung sind außerdem die Akku-Kapazität und das Vorhandensein einer Abschaltautomatik.

Testkriterium 3: Tank

tankDie Tanks von E Zigaretten werden zumeist aus Edelstahl, Glas oder Kunststoff gefertigt. Tanks aus Edelstahl oder Glas sind hygienischer als Kunststoffbehälter. Sie bieten den zusätzlichen Vorteil, dass beim Erhitzen keine Schadstoffe entstehen, die vom Benutzer eingeatmet werden.

Testkriterium 4: Mundstück

MundstückDas Mundstück ist der Teil der E-Zigarette, über den der Benutzer mit dem Gerät in Kontakt kommt. Aus diesem Grund spielen sowohl die Form als auch die Materialwahl eine wichtige Rolle. Mundstücke aus Glas und Edelstahl sind hygienisch unbedenklich. Bei E Zigaretten mit Mundstücken aus Kunststoff sollte man Vorsicht walten lassen.

Testkriterium 5: Preis-Leistungs-Verhältnis

Nicht jede E Zigarette ist ihr Geld wert. Der Kunde hat jedoch ein Recht, für den gezahlten Betrag ein Gerät zu erhalten, das seinen Zweck erfüllt und zuverlässig arbeitet. Deshalb fließt auch das Preis-Leistungs-Verhältnis in die Gesamtbewertung jedes Produkts ein, das wir in unserem E Zigarette Test unter die Lupe nehmen.

Warum eine E-Zigarette kaufen?

Die E Zigarette hat gegenüber herkömmlichen Tabakzigaretten einen gewaltigen Vorteil: Für die Umgebung ist diese Variante des Rauchens sehr viel angenehmer. Der typische Tabakgeruch ist kaum wahrnehmbar – auch dann nicht, wenn man nikotinhaltige Liquids verdampft. Der Benutzer belästigt die Anwesenden nicht und wird nicht dazu aufgefordert, für den Gebrauch der E-Zigarette den Raum zu verlassen.

Darüber hinaus sind E-Zigaretten für jedermann leicht zu bedienen. Die Funktionsweise einer elektrischen Zigarette ist leicht nachzuvollziehen. Vorkenntnisse werden nicht benötigt. Einige E Zigaretten sind mit einer LED-Anzeige ausgestattet, an der sich der aktuelle Batteriestand ablesen lässt.

Ein weiterer Vorteil der E-Zigarette ist, dass der Nikotingehalt der Rauchflüssigkeit individuell verändert werden kann. Wer dem Rauchen entsagen will, hat mit einer E Zigarette die Möglichkeit, die Menge des aufgenommenen Nikotins schrittweise zu reduzieren. Wir fügen jedoch hinzu, dass die Verwendung einer elektrischen Zigarette keine Garantie dafür ist, dass man den Absprung schafft.

Hinzu kommt, dass die Verwendung einer E-Zigarette die Haushaltskasse entlasten kann. Anfänglich sind die Kosten etwas höher, da zunächst ein E Zigarette Starterset angeschafft werden muss. Auf lange Sicht bietet die E Zigarette jedoch ein enormes Sparpotenzial. Bedenkt man die Preisentwicklung im Bereich der Tabakzigaretten, ist der Kauf einer elektrischen Zigarette eine Entscheidung, über die es sich nachzudenken lohnt.

Nicht zu vergessen ist die geschmackliche Vielfalt der Liquids. Auf dem Markt sind mittlerweile Tausende von Geschmacksrichtungen erhältlich, die einige riesige Bandbreite abdecken. Im Bereich der Tabakzigaretten ist die Auswahl wesentlich kleiner. An Kiosken sind häufig nur eine oder zwei Geschmacksrichtungen erhältlich (z.B. Menthol oder Kirsche). Es ist auch möglich, Flavours selbst zu kreieren und mehrere Flüssigkeiten nach Belieben zusammenzumischen.

E-Zigarette FAQs: Fragen und Antworten

Was ist eine E Zigarette?

Die E Zigarette ist ein batteriebetriebenes elektrisches Gerät, das das Rauchen einer Zigarette simuliert. Die wesentlichen Bestandteile sind ein Akku, ein Mundstück, ein Vernebler und eine Kartusche. Ein Heizelement verdampft die in der Kartusche befindliche Flüssigkeit und erzeugt so das inhalierbare Aerosol. E Zigaretten lassen sich in drei Kategorien einordnen: Cig-a-likes, Mid-Size-Zigaretten (sogenannte E-Gos) und Mods.

Wie funktioniert eine E Zigarette?

Die E Zigarette besteht aus einem elektrischen Vernebler, einem Akku, einem Mundstück und einer Wechsel-Kartusche, in der sich eine Flüssigkeit („Liquid“) befindet. Das Liquid wird beim Ziehen am Mundstück vernebelt und als Dampf inhaliert. Die Liquids enthalten ein Vernebelungsmittel (Glyzerin oder Propylenglykol), Nikotin, Wasser, Ethanol sowie verschiedene Aromastoffe. Liquids ohne Nikotin sind ebenfalls erhältlich.

E Zigarette – wie schädlich?

Es mehren sich die Anzeichen, dass das Dampfen möglicherweise weniger schädlich ist als das Rauchen von Tabakzigaretten. Diese weisen zahlreiche toxische Substanzen auf, von denen einige krebserregend sind. Ein Bericht des Royal College of Physician and Public Health England aus dem Jahr 2016 beziffert das Krebsrisiko der E-Zigarette auf fünf Prozent des Krebsrisikos beim Rauchen von herkömmlichen Zigaretten.

E Zigarette explodiert – welche Marke?

In der jüngsten Zeit gab es einige Meldungen über Explosionen von E-Zigaretten der Marke Smok. Zum Zeitpunkt der Explosion wurden die Geräte gerade aufgeladen – somit liegt ein Fabrikationsfehler nahe. Solche Vorfälle sind äußerst selten. Die Akkus von E Zigaretten verfügen standardmäßig über eine Schutzschaltung, die verhindert, dass sich das Gerät durch unsachgemäßen Gebrauch überhitzt.

Wie schädlich ist die E Zigarette?

Nach Ansicht einiger Wissenschaftler sind elektrische Zigaretten möglicherweise weniger gesundheitsschädlich als Tabakzigaretten. Das verwendete Nikotin ist, wie auch in Nikotinkaugummis und -pflastern, pharmazeutisch rein. In einigen E-Zigaretten hat man Gifte wie Diethylenglykol und Formaldehyd gefunden. Zudem ist fraglich, welche Chemikalien beim Verdampfen der Aromastoffe entstehen. Insgesamt dürften E-Dampfer jedoch deutlich weniger Schadstoffe zu sich nehmen als Raucher.

Was kostet eine E Zigarette?

Verglichen mit Vaporizern sind E-Zigaretten sehr preisgünstig. Einsteiger-Sets wie das Justfog C601 Kit werden teilweise für weniger als 20 Euro angeboten. In der oberen Preisklasse finden sich Artikel wie das Geekvape Blade Starterkit, das zwischen 70 und 80 Euro kostet. Das mittlere Preissegment (35 bis 50 Euro) wird von Sets wie dem KangerTech Evod Pro Starterset dominiert.

Wie raucht man eine E Zigarette?

Beim Dampfen einer elektrischen Zigarette ist ein leichter Zug ausreichend, da das verdampfte Liquid eine wesentlich größere Oberfläche im Mund einnimmt als die verbrannten Tabakbestandteile eine echten Zigarette. Das Geschmackserlebnis ist also eher durch ein schwaches, aber dafür deutlich längeres Ziehen als beim Tabakrauchen geprägt. Es gibt aber auch Gewohnheitsdampfer, die ständig an ihrer E-Zigarette ziehen.

Welche E Zigarette ist für Anfänger geeignet?

Anfänger-E Zigaretten zeichnen sich durch Handlichkeit, ergonomisches Design und eine gute Bedienbarkeit aus. Im Idealfall sind die Geräte aus widerstandsfähigen Materialien gefertigt. Wichtig ist außerdem, dass sich sowohl der Tank als auch die Verdampfereinheit leicht vom Rest des Gerätes trennen lassen. Topseller wie der Justfog C601 sind darüber hinaus zu beinahe 100 Prozent auslaufsicher.

E Zigarette Test 2019: Fazit

Die beste E Zigarette in unserem Test ist das Vapour 2 Standard Kit. Das Handling ist ausgezeichnet, und die Dampfentwicklung lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Gleich danach kommt das Geekvape Blade Starterkit, das in Sachen Flexibilität das Maß aller Dinge ist. Preisbewusste Dampfer sind mit dem Kangertech Evod Pro Starterset gut bedient. Die anderen Geräte haben ebenfalls ihre Vorzüge, reichen aber nicht an die beiden erstgenannten Geräte heran.

Published: October 22, 2018 Updated: January 28, 2019

E Zigarette Test 2019 – 7 Geräte auf dem Prüfstand
rating: 5 vote[s]: 1

avatar

Comments

Leave a comment